Der Hexenbesennebel auf der Linie OIII – SII -H-alpha 5


133+

Hallo Sternfreunde,

in der Nacht vom 18. auf den 19. Juli habe ich mir nochmal NGC 6960 im Schmalband vorgenommen.
Es gab für mich neue Herausforderungen:
– kurze nicht wirklich dunkle Nacht
– ein lokales Seeing von 3 bis 4
– 30 Aufnahmen a 10 Minuten / davon 15 verwertbar mit entsprechender Bildfeldrotation,
ISO ca. 25.000 (siehe Tabelle unten).

Ziel war es aus drei Linien OIII, H-alpha und SII ein Summenbild zu generieren.

OIII ist die Linie von zweifach ionisierten Wasserstoff  (496 u. 501 nm) und SII die von ionisierten Schwefel (672 nm),
H-alpha zeigt die Wasserstofflinie bei (656 nm).

Die Aufnahme entstand am 5“ bei 910mm (äquivalente Brennweite durch Chip (1.456mm))


(siehe Galerie)

anbei noch die Monochromaufnahmen der einzelnen Spektrallinien.

H-alpha Linie

OIII Linie

SII Linie

Nun, dass war der erste Versuch (mit Potential nach oben), den lokalen Umständen
entgegen zu wirken. Es sind in der Summe einige neue Herausforderungen die
mir Freude und neuen Spaß am Hobby bereiten  😀

Bildausschnitt der Linien (hohe Verstärkung)

und noch eine Tabelle / Vergleichswert (DSLR / CMOS) ca. Angaben ISO und Gain (Verstärkung)

ISO Gain (Verstärkung)
200 0
400 60
800 120
1600 180
3200 240
6400 300
12800 360
25600 420
51200 480
102400 560

 

Katalognummer Name Sternbild Typ Mag. Größe
NGC 6960-95 Cirrusnebel CYG Supernovarest 8 55×5′

 

Euch allen wie immer eine gute Zeit und CS, Thomas


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 Gedanken zu “Der Hexenbesennebel auf der Linie OIII – SII -H-alpha

  • Ralph Staiger

    Hallo Thomas,

    wunderschön ist das geworden. Bin gespannt wohin sich das weiter entwickelt. Vielen Dank für das Teilen und für die Details! Dieses Ergebnis motiviert mich zum weiter machen und -lernen.

    CS, Ralph

    • Thomas Schiffer

      Hallo Ralph,
      danke fürs Lob 🙂
      wie es weiter geht bleibt auch für mich spannend. Ausschlaggebend war, dass
      sich der Einsatz von DSLR unter den lokalen Bedingungen ausgereizt hat.
      In der Schmalband Fotografie (neben der visuellen Beobachtung) geht es eben weiter.
      Die SII Linie war auch für mich absolutes Neuland und die Anzahl entsprechender Objekte
      (Schmalband) für unseren Breitengrad ist groß, Beispiele…
      NGC7822 NGC40 NGC246 NGC281 NGC604 M76 NGC896 IC1848 NGC1360 NGC1499 NGC1514 NGC1535 K 3-67 MaC 2-1 IC405 IC410 M1 M42 M43 NGC1999 IC434 Sh 2-235 NGC2024 NGC2022 M 1-5 Sh 2-276 Sh 2-261 NGC2174 NGC2237-9 NGC2264 NGC2327 NGC2346 NGC2359 NGC2371-2 PK205+14.1 NGC2392 NGC2438 NGC2467 PK164+31.1 Y-C 2-5 NGC3242 M97 NGC4361 NGC6210 IC4628 M 4-3 NGC6302 NGC6334 Sh 2-13 Lo 16 NGC6445 M 1-31 H 1-41 NGC6543 M20 M8 NGC6537 NGC6559/IC4685 NGC6572 NGC6604 M16/IC4703 M17 Abell 46 M57 Y-C 2-32 Abell 55 NGC6781 NGC6804 He 2-436 Campbell’s Star NGC6818 NGC6826 Sh 2-84 Abell 67 M27 Sh 2-101 NGC6888 IC1318 Sh 2-112 NGC6960-95 IC5067-70 NGC7000 NGC7023 NGC7009 NGC7027 Abell 77 Abell 78 IC1396 NGC7129 IC5146 Sh 2-132 NGC7293 Sh 2-155 NGC7538 Sh 2-157 NGC7635 NGC7662

      Beste Grüße und CS, Thomas

  • Karl Heinz van Heek

    Hallo Thomas,
    was für eine schöne Aufnahme! Spontan kommt dann bei mir wieder der Gedanke auf, so ein Bild auf Leinwand zu bringen, diese Farben, Marmor gleiche Strukturen, einfach herrlich! Super finde ich auch die drei Monochromen Aufnahmen , jede Linie kitzel ein anders Detai raus, sehr anschaulich! Mach weiter so und Teile weiterhin mit allen die sich der Astronomie erfeuen………
    CS
    Kalle

    • Thomas Schiffer

      Hallo Kalle und Achim,
      besten Dank fürs Feedback 🙂 Ich selbst war auch begeistert was auf der SII Linie für Details
      zum Vorschein gekommen sind. Ein für mich faszinierendes Objekt welches man auch im
      Umfeld (Mosaik) erfassen sollte. Ebenso erstaunt bin ich, was bei 5 Zoll noch möglich ist bzw.
      erreichbar. Ganz neu aber ist die Erfahrung langer Belichtungszeiten.
      Bei vergleichbarer ISO meiner DSLR ist hier mit 200 Sekunden Schluss und dann kämpft man schon mit dem Himmelshintergrund.
      Nun aller Anfang ist schwer aber ergiebig, man bekommt so einiges zurück.
      Beste Grüße und CS Thomas

  • H. Joachim Klötzler

    Hallo Thomas,
    deine Aufnahmen gefallen mir, besonders „deine“ neue Art- und Weise der Bildgewinnung Da ist wirklich noch einiges zu erwarten!
    Danke für deine Mühe und weiterhin viel Erfolg. Ich glaube so langsam spezialisiert sich hier der Eine und Andere Astrofreund.
    Das Gebiet der Astronomie ist so vielseitig, da bleibt oft keine andere Wahl wenn man in die Einzelnen Bereiche intensiver einsteigen will.
    CS. Achim