Eifelhimmel 4


31+

Hallo Freunde der Sterne !

da die Planetenaufnahmen von Mars in diesen Tagen verständlicherweise das große Thema sind, wollte ich einfach mal zwischen durch, so als „Ausgleich“ den schönen Eifelhimmel festhalten. Wie die Meisten von euch ja wissen ist der Anblick der Milchstrasse für viele Menschen in den Ballungsgebieten Europas und der Welt nicht mehr möglich. Traurig aber war! Das es hier in der Eifel aber trotz allem noch möglich ist wollte ich mit diesem einfachen Einzelbild dukumentieren.

Auch hier die techn. Daten: Canon 6d, Zoom Lens EF 24-70 mm, 30 sec. Belichtung bei ISO 6400, Blende 7.1 Brennweite 24 mm.

Ich bleibe am Ball !

Gruß an alle Astrofreunde.

CS. Achim

P.S. Für die Perfektionisten: die Sterne sind natürlich nicht punktförmig, da nicht nachgeführt bzw. mehrfachbelichtet wurde. Ich habe versucht den natürlichen Eindruck einzufangen.

 


Über H. Joachim Klötzler

Interesse an Astronomie allgemein, besonders an Bildgewinnung, Technik, Teleskope und Geschichte. Hobby Astronomie seit 1968. Eigene Sternwarte seit 2012. In beruflichen Ruhestand seit 2017.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 Gedanken zu “Eifelhimmel

  • Ralph Staiger

    Hallo Achim,

    ja, so sieht der Himmel hier aus, nicht immer aber häufig. Schön, dass du das dokumentiert hast. Auch in Simmerath ist das LED-Zeitalter bei der schon vorher nicht zu üppigen Straßenbeleuchtung eingezogen. Es wird also zumindest nicht schlechter. Jetzt fehlt nur noch der Sieg über den nächtlichen inneren Schweinehund.

    CS und Grüße aus der Eifel in die Eifel, Ralph

    • H. Joachim Klötzler Autor des Beitrags

      Hallo Ralph,
      danke für deine Nachricht. Ja der innere „Schweinehund“ ein ständiger Begleiter in allen Lebenslagen!
      Was macht eigentlich dein Sternwartenprojekt ?Wir könnten mal telefonieren wenn du Lust hast.
      CS. Achim

  • Thomas Schiffer

    Hallo Achim,
    eine gute Nachsicht ist eben durch nichts zu ersetzen und wir haben das Glück in einem 30Km Radius solche Bedingungen zu finden. Es besteht Hoffnung, dass auch bei anderen Gemeinden und Kommunen der Verstand einsetzt. Dann freut sich nicht nur der Mensch, sondern auch die Tierwelt.
    Leider kann man von den Städtern und der Wirtschaft die so eifrig Energie verpulvert um den Nachthimmel zu erleuchten, keine Gebühren erheben. Denn erst wenn es monetär schmerzt, kommt Bewegung in den Amtsschimmel.
    Vielen Dank für die lokale Zeitdokumentation, CS und beste Grüße, Thomas

  • Karl Heinz van Heek

    Wenn man bedenkt das ich hier ( Standort Aachen Mitte ) meine Sternkarten ohne Lampe zu jeder Zeit der Nacht lesen kann, geschweige denn die Milchstraße erleben darf, ja dann,
    meinen Herzlichen Glückwunsch zu Deinem Standort und zu den Aufnahmen!!
    CS
    Kalle