HA 24.05.2020 / UPDATE 25 und 26.05.2020

Hallo Zusammen.
Heute kam nach langer Zeit mein Selbstbau Sonneneimer auf die Montierung. Trotz massiver Bewölkung, die erst gegen den Abend einige Lücken öffnete, konnte auch schon die Routine mit diesem kleinen Monstrum wieder eingeübt werden. Am Nordwestrand war auch ein sehr geeignetes Objekt zu beobachten, nämlich, eine schöne und sehr quirlige Protuberanzen Gruppe. Die AR war dann reine Kosmetik…. denn diese ist sich am auflösen.

24.05.2020

16.13h MESZ

 

 

16.29h MESZ

 

 

16.58h MESZ

 

 

17.27h MESZ

 

 

17.32h MESZ

 


 

Auch Gestern 25. und Heute 26. versuchte ich die Protuberanz weiter zu dokumentieren, was auf weiten Strecken nicht unbedingt einfach war, bedingt durch diesigen Himmel und massiver Bewölkung, die ab und an eine Lücke öffneten. Gestern reichte es nur für die Protuberanz, und Heute konnte ich noch einen Blick auf die schwindende AR werfen.

25.05.2020

Am Vormittag hatte ich ein längeres Zeitfenster zur Verfügung, bei äußerst guten Seeing. Es gelangen von 11.05 – 11.28h MESZ 47 gute Einzelaufnahmen, die sich anschl. zu einer Animation verarbeiten ließen.

Sozusagen….. wenn es auf der Sonne regnet.

 

 

Und stehend…

 

16.36h MESZ   Am späteren Nachmittag war erneut deutliche Veränderung der Szene sichtbar.

 


 

26.05.2020

11.07h MESZ

 

 

17.25h MESZ

 

Die anschließenden zwei Aufnahmen habe ich aus Vergleichsgründen bez. Öffnung bei gleichbleibender Brennweite erstellt. Links um 17.14h MESZ bei c.a. 120mm Öffnung und rechts um 17.25h MESZ bei 165mm Öffnung.

 

Und die AR (Fackelgebiet da ohne Fleck) noch von Vormittag um 10.44h MESZ

 

 

Equipment:

Teleskop: Selbstbau Achromat 8″f6 abgeblendet auf f7.

Halpha Ansatz: Televue Powermate 4x als Telezentrik, DayStar Quantum SE 0,6À + Lunt LS50 Vorfilter duoble stacked.

Cam: ASI174mm

Schöne Grüsse aus der Schweiz, Jozef

Jozef Cukas

Baujahr 57. Mein Schwerpunkt bei der Astronomie gilt seit Herbst 2013 der Bildgewinnung der dynamischen Prozesse der Sonnenphänomene. Dies führte nicht zuletzt dazu, dass ich nach und nach auch entsprechende Hydrogenalphateleskope für meine stets wachsenden Ansprüche selbst realisierte. Astronomie allgemein, begeistert mich bereits seit 1996. Betste Grüße aus der Schweiz und allseits CS, Jozef

You may also like...

5 Responses

  1. Thomas Schiffer sagt:

    Hallo Jozef,
    der Phantasie sind hier keine Grenzen gesetzt. Mich erinnert das Plasmafeuer an ein Bergmassiv ähnlich dem Matterhorn (Monte Cervino) nur der Größenvergleich mit unserer Erde holt den Betrachter auf den Boden der Tatsachen. Dieses Fusionskraftwerk ist einfach unbeschreiblich und abwechslungsreich.
    Besten Dank für das wie immer qualitativ hochwertige Zeitdokument.
    Grüße, Gesundheit und CS, Thomas

    • Jozef Cukas sagt:

      Sali Thomas.
      Mir geht es auch so, dass ich in diese skurrilen Formen dies oder das hinein interpretiere. Das ist ja das schöne an uns Menschen, dass wir über ein, je nach dem, fantasievolles Vorstellungvermögen verfügen. Ohne diese Fähigkeit gäbe es vermutlich auch keine Fabelwesen u.s.w in den Märchen.
      CS und schöne Grüsse, Jozef

      • Thomas Schiffer sagt:

        Hallo Jozef,
        die Animation stellt alles in den Schatten was ich bis heute gesehen habe. Du setzt hier neue Maßstäbe ohne wenn und aber! Dort wo man bei Anderen nur von Problemen liest , hast du deine Systeme optimiert. Deine Geduld und dein Wissen zum Einsatz gebracht. Es sollte jeden motivieren, dass es Wege zum Erfolg solcher Aufnahmen gibt.
        chapeau Jozef!!
        und ein großes Dankeschön!!
        CS, Thomas

        • Jozef sagt:

          Hallo Thomas.
          Huch…… Neue Maßstäbe, das kling so verpflichtend 😉 Nein was ich sagen will ist; dass dem angewandten Equipment nur noch die äußere Umgebung seine Grenzen setzt. Manchmal klappen dann auch mehrere Aufnahmen aufeinander und dann kann man eben zaubern 😉
          Beste Grüße Jozef

          • Thomas Schiffer sagt:

            Hallo Jozef,
            ich habe es nicht als verpflichtend oder Voraussetzung geschrieben sondern ergänzend zu deinem Bericht: https://astronomie-teilen.de/das-boese-s-wie-seeing/
            und in 9 von 10 Publikationen findet man diesen Übeltäter. Du hast hier aber (und das kontinuierlich) andere Wege aufgezeigt wie man zu solchen Aufnahmen kommen kann!
            Beste Grüße, Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.