Jupiter 17.05.2018

19+

Hallo Sternfreunde.

Und wieder ein Jupiter, diesmal vom 17.05.2018. Da die Nacht so schön mit Mond und Venus begann, dachte ich mir da machst du gleich weiter.  Aufnahmedaten sind Meade 127 ED APO + Barlow 2x + ASI 174 MM + RGB Filter. Bearbeitet mit RegiStax6 + Fitswork4.  Trotz schlechtem Seeing bin ich immer wieder erstaunt das da noch etwas zu erkennen ist.

Vor einigen Jahren habe ich Planetenbilder mit verschiedenen Teleskopen zu Testzwecken angefertigt. Unter anderem mit einem  MK 67 von INTES und einem 12″ Meade SC.

Obwohl 12″ schon eine Hausnummer ist, musste ich jedoch öfter feststellen das unter unseren „Heimatbedingungen“ die kleineren Öffnungen oft bessere Bildergebnisse lieferten. Man darf nicht vergessen, mit steigender Öffnung und Auflösung wird auch das Seeing mit „vergrößert“! Nun ja, wenn dann einmal die super,super Nacht kommt, aber dann …. ist der 12″ Zöller natürlich erste Sahne. Aber wann ist wann?!

Bis neulich, liebe Grüße aus Schöneseiffen

Achim

P.S. ich habe hier etwas mit der Farbe und dem Kontrast gespielt, nur zur Info.

 

 

Achim Klötzler

Interesse an Astronomie allgemein, besonders an Bildgewinnung, Technik, Teleskope und Geschichte. Hobby Astronomie seit 1968.

You may also like...

1 Response

  1. Hallo Achim,
    weniger ist oft mehr und zu der Erkenntnis kommen einige in unserem Amateurkreis.
    Was nutzen mir 2500mm Brennweite wenn ich sie nur einmal im Jahr einsetzen kann…
    Letztendlich ist es auch eine Frage des Budgets. Aufnahmetechnisch lassen sich aber schon
    klasse Erfolge ab 11mm bis 1000mm erzielen.
    Lernen und Spaß haben beim Hobby bringt Entspannung und Zufriedenheit 🙂
    Weiterhin viel Erfolg und beste Grüße, Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.