Kugelstern und Feuerrad

83+

Hallo Sternfreunde,

entgegen der Wettervorhersage klarte der Abendhimmel gegen 22:00 Uhr auf und das Seeing entwickelte sich ausgesprochen gut.
Eine gute Nacht für Astroaufnahmen deutete sich an. Schnell noch einen Kaffee zum wach werden, Rechner anwerfen und alles
in Betrieb nehmen…man glaubt nicht, wie viel Technik im Hintergrund nötig ist 😕

Bereits gestern konnte ich erfolgreich einen Umbau testen, wenn auch zwischen Zirren und aufkommenden Wind.
Im Fokus stand der Okularauszug mit neuer Steppereinheit. Für die Tests musste Arktur herhalten…

An der Stelle meinen herzlichen Dank an Achim für die mechanische Unterstützung, den Ideen und der Umsetzung!
LINK

Deutlich zu sehen ist, das der Abstand zwischen Korrektor und Chip noch nicht stimmig ist.
Sterne außerhalb der optischen Achse sind nicht rund. Somit erfolgt eine neue Berechnung und Anpassung.
Wir sprechen jetzt von (1/10) Millimeter. Dazu kommt, dass der HS noch daneben liegt weil mir ein 3,5 mm Inbus fehlt.
Hier ist Kalle schon im Einsatz 🙂

Nach neuer Berechnung des Abstands und Austausch der Distanzhülse musste M13 herhalten…

Ich weiß…schon wieder M13…aber es ist ein hervorragendes Objekt, wenn es um Fehler im System geht
und einen Test der Leistungsfähigkeit. Es gibt immer Potential nach oben, für mich ist es ein Weg der
Faszination und persönlichen Fortschritte. Auf 10:00 Uhr erkennt man noch IC 4617 mit Mag. 16
[25x60s R-G-B und 80x45s L, SQM 20,5] LINK

Zum Vergleich meine ersten Versuche mit dem 5 Zoll EDAPO und gleicher Kamera w.o.

Man sollte so einen 5 Zöller nicht unterschätzen, wenn die Nacht stimmt und die Technik abgestimmt ist,
wird man auch hiermit gute Ergebnisse erzielen.

Für die Nacht gab es noch ein weiteres Objekt meiner Begierde, M101 die Feuerrad Galaxie…
Meine Kondition reichte leider nur noch für einen schnellen RGB Durchgang, für den L Kanal sagte die
inner Uhr, ab ins Bett 🙁

 

[je 25 Aufnahmen R-G-B, Binning 2×2] LINK

leider fehlt hier der L-Kanal mit Binning 1×1. Für mich einer der schönsten Spiralgalaxien mit Sicht von oben!
Zusammengefasst war es eine schöne, wenn auch kurze Nacht seit langem.
Die Abstimmung zwischen Technik und Erfahrung gelingt zunehmend besser…aber der Weg (so wissen wir)
ist das Ziel.

Euch Allen noch einen schönen Sonntag und beste Grüße,
CS Thomas

 

Thomas Schiffer

Admin, Fotografie, Deepsky, Astroreisen

You may also like...

4 Responses

  1. Hans sagt:

    Und ob das Fortschritte sind! Sehr schöne Aufnahmen.
    CS Hans

    • Thomas Schiffer sagt:

      Lieber Hans,
      besten Dank für Dein Lob zu den Aufnahmen.
      Es von Dir zu hören bedeutet mir sehr viel, wissend welche Hürden du über viele Jahre
      genommen hast, zum Teil auch mit Pionierarbeit verbunden.
      Ich wünsche Dir und Deiner Familie eine gute Woche und wunderschönen Vatertag.
      Beste Grüße und CS, Thomas

  2. Ralph Staiger sagt:

    Hallo Thomas,

    das ist sehr schön geworden! Besonders die Feuerrad-Galaxie gefällt mir.

    Morgens hatte ich bis zum frühen Nachmittag Strom vom Haus zum Anschlusskasten am Teleskop verlegt und danach noch den Enkelgeburtstag abgearbeitet. Erst mitten in der Nacht, inspiriert durch Deinen schönen Beitrag (danke dafür!), habe ich einen Blick nach oben geworfen – Mist. Einmal klart‘s auf, der Mond stört nicht, und ich verpasse die Gelegenheit.

    Als krönender Abschluss, nachdem dieser Kommentar zum ersten Mal fertig getextet war, schlug noch der Stromsparmodus meines Routers zu und trennte mich. Da hatte ich einfach keine Lust mehr, weder auf Text noch auf Himmel.

    Im übrigen warte ich seit Februar auf den Flattener für den kleinen Borg. Das wird dann immer kostspieliger, weil vor lauter Langeweile das Drumherum optimiert werden muss (Sucher-/Leitrohrhalterung, Motorfokus, Strom- und Aufberwahrungsbox für Schwergewichtiges bei der Säule, …). Wenn die Japaner sich endlich dazu herablassen, mich zu beliefern, kann ich auch in diese Optimierung einsteigen, wie Du immer wieder berichtest, und danach kommen vielleicht gescheite Bilder – man wird sehen.

    Euch allen eine schöne Woche noch & CS
    Ralph

    • Thomas Schiffer sagt:

      Hallo Ralph,
      vielen Dank für dein Feedback zum Beitrag.
      Die Summe aller Fehlschläge und Missgeschicke verstärkt die Freude an einem gelungenen
      Astrofoto. Im Übrigen, dass komplexeste und teuerste was man sich in dem Hobby antun kann.
      Auch wenn diverse Händler das anders behaupten…
      Ich vergleiche es mit dem spielen eines Musikinstrumentes. Selbst wenn ich ein perfektes Instrument
      besitze, so zeigt die Erfahrung, dass man durchschnittlich 10 Jahre des Übens benötigt, um ein hohes Niveau zu erreichen.
      Ich drücke Dir die Daumen, dass die Japaner ein Einsehen haben und Du deinen Humor im Hobby nicht verlierst…
      Beste Grüße und eine erfolgreiche Woche, Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.