La Palma II. -2017- 6


Astrourlaub auf La Palma inklusive partieller Sonnenfinsternis und zu Gast bei Daniela und Jan

wie bereits im März wurde ich von Beiden herzlich empfangen und durfte zwei Wochen bei Ihnen
die Insel mit ihrer einzigartigen Natur und den lukullischen Vorlieben genießen.
Viel zu schnell verging die Zeit und selbst der dominante Calima konnte uns berauschende
Beobachtungsnächte nicht verübeln.

Auch in kurzen Hosen und Hemd kann man es bis fünf Uhr morgens gut aushalten.
Eben eine ganz entspannte Art der Beobachtung.

Für die guten Nächte haben wir uns bei Kai (ATHOS) einen 20 Zöller gemietet und nebenher
konnte ich mein 25×100 Fernglas unter kanarischen Bedingungen testen.

Außergewöhnlich gut empfand ich Jan’s 10 Zoll „Birkmaier Dobson“ ein echtes Sahnestückchen
am Planeten wie auch bei Deepsky Objekten.

Und hier der visuelle Gerätepark im Einsatz…von mir mit Rotlicht etwas ausgeleuchtet…

Über den Nachthimmel auf La Palma habe ich bereits berichtet,
deshalb hier eine kurze Zusammenfassung meiner persönlichen Beobachtungen.

Jupiter gefiel mir im 25×100 am besten! Ich habe noch nie so eine räumliche Aufteilung
von Planet und Monden gesehen. Und es klingt unglaublich, die Andromedagalaxie passt
nicht komplett ins Feld, dass muss man gesehen haben.

Saturn war im Birkmaier Dobson unschlagbar schön und kontrastreich.
Aber auch bei Deepsky und PNs möchte man nicht von der ästhetischen
Abbildung loslassen

20 Zoll an Öffnung sind ein Erlebnis bis hin zum Grenzbereich der Wahrnehmung und unter
Verwendung eines OIII Filters kommt es sehr nahe an fotografische Abbildungen entsprechender
Reflexionsnebel heran.
Ich erspare mir hier eine lange Liste der beobachteten Objekte und möchte schließen
mit der deutlichen visuellen Sichtbarkeit von Herz und Seelennebel im Sternbild Kassiopeia…

Blick Richtung NO


Die partielle Sonnenfinsternis vom 21.08.2017

Kai v. Schauroth (ATHOS) hat uns zu einem Event am besagten Tag eingeladen und seine Instrumente
für die visuelle Beobachtung zur Verfügung gestellt.
Spannend war die Frage, wie sich der Calima auf die Teil-Sofi auswirkt.

Das war schon etwas surrealistisch. Silbergraues Licht und der Wüstensand wirkte wie
ein natürlicher Filter. Eine Sonnenbrille reichte zu diesem Zeitpunkt bereits als vollwertiger
Sichtschutz aus.

Auch das 25X100 kam zum Einsatz und war beliebt bei groß und klein.

Kleiner Mann am großen Teleskop mit Herschelkeil

und hier noch einzelne Phasen der Bedeckung


Erster Kontakt um 19:50:51 (Ortszeit)
(Alle Aufnahme mit ISO 100 /200mm / f32 – 1/1600Sek. (freihand))

Bevor das Maximum mit 52% Abdeckung erreicht war, verschwand unser Stern in eine
undurchdringliche Wolkendecke über dem Meer…

Für mich war diese partielle Sonnenfinsternis ein Erlebnis der besonderen Art und in sich
einzigartig.

An der Stelle schließe ich den Reisebericht und möchte mich bei Daniela und Jan
für die liebenswerte Gastfreundschaft herzlich bedanken und freue mich jetzt schon riesig
auf 2018!!
PS: neben Georg kenne ich nur noch Jan, die über einen im Kopf integrierten Sternen und Objektatlas
verfügen…sehr praktisch :-))

CS Euer Thomas

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

+ 6 = 9

6 Gedanken zu “La Palma II. -2017-

  • Thomas Schiffer Autor des Beitrags

    Hallo Hans und Kalle,
    auch Euch vielen Dank für die Rückmeldung!!
    wir wissen wie ernüchternd unsere lokalen Bedingungen sind und deshalb kann
    ich nur empfehlen zur reisen, wenn es möglich ist.
    Ich halte mir die Bilder und Erlebnisse für viele Wochen im Kopf und bereits im März
    und darauf freue ich mich schon heute, bin ich wieder vor Ort :-))
    Dennoch sollten wir die Hoffnung nicht aufgeben und wer weiß, vielleicht wird der Herbst
    ein goldener…gab es ja schon öfters…
    Euch Beiden eine gute Zeit und noch schönes Wochenende
    CS, Thomas

  • Karl Heinz van Heek

    Hallo Thomas,
    zunächst ein herzlich Willkommen daheim! Es ist eine wahre Freude Deinen Bericht lesen zu dürfen, obgleich er auch ein wenig traurig macht in Gedenken an unseren Standorten hier vor Ort 😉
    Aber wie heist es so schön “ Deine Freude ist meine/unsere Freude!“
    Hier kann ich nur wieder sagen:“ Danke fürs Zeigen und Teilen!“
    beste Grüße und auf baldiges Wiedersehen
    Kalle

  • Hans Kirch

    Na, da wird man schon ein wenig nachdenklich, ob man hier in der Nordeifel das Hobby
    überhaupt noch weiter betreiben soll.
    In meiner Sternwarte herrscht seit mehreren Wochen tote Hose.Entweder das Wetter ist mies oder der Mond stört.
    Deshalb ist es schön, einen solchen Bericht zu lesen.
    Und wenn ich als „Frostbeule“ an die Nachttemperaturen auf La Palma denke, dann werde ich
    doch ein wenig neidisch.
    Schöne Grüße auch auf die warme und sonnige Insel.

    Hans

  • Jan Hattenbach

    Hallo Thomas,
    ein sehr schöner Bericht! Für unseren Teil kann ich nur bestätigen, dass die zwei Wochen wieder mal viel zu schnell vorbei gegangen sind! Wir freuen uns schon auf nächstes mal – und Danke für die „Dauerleihgabe“ 25×100….
    Jan

  • Jozef Cukas

    Hallo Thomas.
    Willkommen zurück! Das ist ein sehr ansprechender Beitrag Deines Astrourlaubs. Die Teilsofi scheint mir ein etwas exklusives Erlebnis in Daly ART gewesen zu sein, so wegen sureal. Die Bilder verdeutlichen was gemeint ist. Danke für diesen schönen Bericht.

    Schöne grüsse aus der Schweiz, Jozef