Leitfaden zur Bildentwicklung am Beispiel M42 3


Hier ein kleiner Leitfaden zur Bildentwicklung am Beispiel M42.
Folgende Hard und Software kommen zum Einsatz:

  • Canon EOS 5D MK II modifiziert
  • Nebulosity Version 3
  • Adobe Lightroom Version 6

Ausgangsmaterial sind 40 Aufnahmen bei ISO 800 mit Frames von 2s bis 180s
 
Natürlich gibt es unzählig andere Software die Ihre Berechtigung im Einsatz hat.
Für die oben angegebenen Komponenten sprechen für mich folgende Kriterien:

  • Zeit
  • Ergebnis
  • Komplexität

Und für diejenigen unter Euch die nicht gerne stundenlang experimentieren wollen, geht es hier weiter .

Erster Schritt:

Export der RAW Bilder in einen Ordner als *.TIFF exportieren

Alle zu exportierenden Bilder in der unteren Bildleiste markieren…!!

Folgend im Menü von LR…

die RAW Bilder exporieren…
aber zuerst den Speicherort (Ordner) bestimmen….

weitere Einstellung im Exportmenü

Das Format entsprechend festlegen „TIFF“ !!
Nun bedarf es etwas Geduld abhängig von der Rechnerleistung…

Um den Rechner zu schonen, schließen wir folgend LR und starten Nebulosity

Es folgen zwei weitere Arbeitsschritte:

– die automatische Beurteilung der Bildqualität
– und die Normalisierung der Intensität
Hier wird nur der Ordner mit den TIFFs verknüpft und der Rest erfolgt voll automatisch!

in einem dritten Schritt werden die „Bilder ausgerichtet und kombiniert“


Nach OK werden die von Nebulosity gekennzeichneten Bilder ausgewählt…


Für die weitere Bearbeitung OK
und es öffnet sich ein neues Dialogbild

Hier gebe ich mein Referenzbild an und könnte noch einzelne Bilder wegen schlechter Qualität aus der Stapelverarbeitung entfernen „Skip“ .
Im nächsten Schritt klicke ich mit der linken Maustaste auf einen Referenzstern
„Fadenkreuz“ und bestätige diesen Stern nochmals mit Alt + klick linke Maustaste!

Wir sollten einen hellen Stern auswählen der auch bei der kürzesten Belichtung noch sichtbar ist!
Nun bedarf es wieder etwas Geduld .Rechnerleistung ..!
Am Ende der Verarbeitung möchte Nebulosity eine Verarbeitungsdatei speichern die benennen wir mit Test im gleichen Verzeichnis.

Nun ist der Stack fertig! Und wir speichern das Endergebnis als TIFF ab.

Nebulosity rechnet automatisch hot Pixel, Flugzeug und Satellitenspuren raus!!
und das geniale kein Stern und keine Region ist ausgebrannt!!
Hier ein Auszug aus den Rohbildern .

2s Belichtung

42s Belichtung

180s Belichtung

Leider lag einer der Gürtelsterne genau auf der Kante Linse und Fassung
und ein schönes Prismenspektrum strahlt von unten ins Bild das muss später
in LR entfernt werden.

Hier nun das Stack – Ergebnis (Teilausschnitt) aus Nebulosity


Im nächsten Beitrag zeige ich die weitere Bildbearbeitung in Lightroom
bis zum finalen Bild! siehe hier…

CS und viel Spaß, Thomas 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

54 − = 47

3 Gedanken zu “Leitfaden zur Bildentwicklung am Beispiel M42

  • Jozef

    Hallo Thomas.
    Das ist ein phantastischer Beitrag zur DS Bearbeitung. Trotzdem muss ich sagen, ich bin richtig froh mich nie auf dieses Terrain Deep Sky begeben zu haben……. Insofern ist es zwar nicht ganz richtig, denn früher habe ich mich wohl mit DS beschäftigt, das war aber rein zeichnerisch.

    Schöne grüsse und CS für die Nächte, Jozef

  • Karl-Heinz van Heek

    Hallo Thomas,
    wir haben ja viele Schritte die Du da zeigst bei unserem gemeinsamen Workshop nachvollzogen, ich finde es super das dies nun alles für jeden Interessierten hier einzusehen ist!
    Klasse !!
    CS
    Kalle