M 27 im Licht der Wasserstofflinie

Ein herzliches willkommen für die Freunde tropischer Nächte,

wenn die Luft genug Wasserdampf aufgenommen hat und sich immer wieder Zirren am Nachthimmel zeigen, gibt es dennoch einiges zu beobachten. Aber es ist keine gute Zeit für Sternhaufen, Galaxien und Planeten. Mit etwas Glück stabilisiert sich der Himmel in der zweiten Nachthälfte.

Darüber hinaus habe ich meine Aufnahmetechnik weiter angepasst. Man sollte sich nicht nur mit der Hardware auseinandersetzen sondern auch die Leistungsfähigkeit der heutigen Software nutzen.

29.07.2020

90x30

45min

ASA 12″-f:3,6-QHY163-EQ8-MGEN III

19h 59′ 38“

22° 44′ 9“

0° 24′ 52“

0.729 px/arcsec

3718344

M 27, Dumbbell Nebula, NGC 6853

In der Vergangenheit habe ich die Parameter der Kamera nach meinem subjektiven Empfinden (Qualität der Nacht) eingestellt. Seit einigen Aufnahmen überlasse ich das der Software. Einzige Vorgabe: Wie lange möchte ich belichten und wie soll das Rausch/Nutzverhältnis aussehen + den gewünschten Dynamikumfang. Innerhalb einer Minute werden diese Parameter durch Messung des Nachthimmels (Teleskop ist auf das Aufnahmeobjekt ausgerichtet) ermittelt und die Werte an die Kamera übergeben. Das ist effizient und schützt vor Fehleinschätzungen. 

Objekt M 27    
Sternbild Fuchs    
Position (Epoche 2000.0) RA:19h 59′ 38“ DE: 22° 44′ 9“  
Helligkeit 7,5 mag    
Ausdehnung 8,0′ × 5,7′    
Entfernung ca. 1400 Lj    
Konzentrationsklasse    
Teleskop ASA 12″ f:3.6  
Montierung EQ8    
Guiding MGEN III kein Ausschuß  
Kamera QHY163M Gain:60 / Offset 25 / Temp.: -15 /  
Belichtungsreihe Ha/OIII/SII Bilder 30-30-30 je 30 Sek.

Die Sternabbildung hat in solchen Nächten Ihre Grenzen und müsste in der Aufnahme Sequenz mehrfach nachgestellt werden. Potential nach oben ist immer vorhanden 😛 

In der Vergangenheit habe ich öfters den Vergleich zu großen Teleskopen vorgenommen. Diesem möchte ich bei M 27 weiter folgen:

Um Missverständnisse zu vermeiden, hier geht es nur um Referenzen. Man sollte lernen zu differenzieren zwischen sinnvollen kleinen Schritten der Systemoptimierung und den Möglichkeiten in einer Nacht. Der schlechteste Weg aber ist der vieler Ausreden, warum man sich im Kreis bewegt…

Euch Allen wünsche ich ein erholsames Wochenende, Gesundheit und CS,
Euer Thomas

 

Thomas Schiffer

Admin, Fotografie, Deepsky, Astroreisen

You may also like...

5 Responses

  1. Achim Klötzler sagt:

    Hallo Thomas,
    ich schließe mich den Meinungen von Jozef und Siegfied einfach an. Ohne viel Worte, einfach klasse.
    Wir sehen uns ja bald.
    CS. Achim

  2. Thomas Schiffer sagt:

    Hallo Jozef und Siggi,
    besten Dank für Euer Feedback zum Messier Objekt. Es gilt eben das beste aus einer Nacht mit den persönlichen Möglichkeiten heraus zu holen 🙂
    Dies scheint zunehmend zu gelingen…
    Euch Beiden wünsche ich noch einen schönen Abend und CS, Thomas

  3. Siegfried Friedl sagt:

    Hi.

    Zum Bild muss man eigentlich nichts sagen. Klasse wie immer.

    Siggi

  4. Jozef sagt:

    Hallo Thomas.
    In allen belangen, Klasse wie immer! Beeindruckend auch der Vergleich zu grösseren Optiken…. da bleiben kaum noch Wünsche offen.
    CS und beste Grüsse, Jozef

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.