M31 und ein vereistes Notebook 5


82+

Hallo Freunde der kühlen Nächte,

etwas zu optimistisch habe ich die letzten Nächte verfolgt, in der Hoffnung zum Wochenende
etwas abzulichten. Das Seeing unter der Woche war jenseits der Akzeptanz. Für die
Weihnachtsromantiker mit funkelnden Sternen vom Horizont bis zum Zenit aber ein Augenschmaus.

Die Nacht fing vielversprechend an, auch wenn der Mond schon bei 70% Beleuchtung stand.
Das Seeing lag bei 3 bis 4 und die Transparenz schien brauchbar.

Verglichen mit den lauen Sommernächten, viel mir der Aufbau deutlich schwerer. Bin eben kein Freund des kalten Metalls.

Ziel der Nacht sollte ein Mosaik von M31 werden und später noch etwas Orion. Soweit der Plan!
Die erste Serie mit Rotfilter verlief erwartungsgemäß (Aufnahmen mit 15 bis 120 Sekunden)
Nun sollte es mit grün weitergehen. Ab der dritten Aufnahme flauten die Bilder mächtig ab.
Somit wieder raus in die Kälte und nachschauen.
Hier sollte jetzt ein bestimmtes Wort stehen (xxxx….xx)! – Höhenwolken auf der kompletten
Nord / Süd Achse…super!! Es schien so als ob unser Mond sie förmlich ansaugt.

Im wolkenfreien Feld ging zusehend die Transparenz verloren, Feuchtigkeit machte sich breit
und später vereiste das Display vom Notebook.

Also abbauen…

Summenbild: Rotkanal

Resümee der Nacht:

  • das Notebook wird für den Winter eine isolierte Wärmebox benötigen
  • die von der Astroherstellern verwendeten Kabel sind nicht kältetauglich
  • der Abstand Chip zum Komakorrektor stimmt noch immer nicht 🙁
    (Koma außerhalb der optischen Achse…unterirdisch)

Egal, man war mal wieder draußen mit roter Nase und weiß was noch an Verbesserungen
ansteht.

„it’s a long way to to tipperary…It’s a long way to go“   😀 

Euch Allen noch ein schönes Wochenende und CS, Thomas


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 Gedanken zu “M31 und ein vereistes Notebook

  • Ralph Staiger

    Hallo Thomas,

    Ich wäre froh, wenn ich schon so dicht bei Tipperary wäre wie Du! Schönes Bild im Rotkanal, auch wenn Du mehr wolltest – mir gefällts.

    Am gleichen Abend war ich mit dem kleinen Borg draußen. M31 hab ich mit der DSLR gefangen, ohne Nachführung. Natürlich schöne Striche statt Sternen, war schon vorher klar, aber immerhin M31. Wolken haben kaum gestört. Meine 150 m höher haben bestimmt geholfen. Jedenfalls ist es mir mal gelungen, unsere Nachbarin festzuhalten. Demnächst mit Nachführung und länger als 5 Sekunden.

    Mach‘ bitte mehr solche schlechten Bilder! Ich freu‘ mich schon darauf, sogar dann, wenn die Komaweg ist und der böse Mond nicht stört.

    CS
    Ralph

    • Thomas Schiffer

      Hallo Ralph,
      besten Dank für Dein Feedback zur kalten Nacht und willkommen im Rotnasenclub

      M31 geht auch schon gut im Weitwinkel mit bis zu 20 Sekunden ohne Strichspuren.
      Aber auch mit solchen, kannst du sie hier einstellen. Die Seiten haben keinen Anspruch
      auf Perfektion. Wir wollen lernen auf den richtigen Weg zu kommen mit den unterschiedlichsten
      Instrumenten und Möglichkeiten.
      PS. Gegen Mond und Koma gibt es Abhilfe bei tipperary 🙂
      Noch einen schönen Sonntag und CS, Thomas

  • Karl-Heinz van Heek

    Hallo Thomas,
    wer kennt diese Tage nicht, man will unbedingt sein Ding machen und hofft auf ein zeigbares Ergebnis! Dein Ergebnis wenn auch nur im Rotkanal, kannst Du ohne „Rot“ zu werden zeigen, ich finde es ist Zeigenswert!!
    All diese Störfaktoren die wir Erleben um eine schöne Aufnahme zu gewinnen, lassen uns aber auch immer wieder neu überlegen und neues Ausdenken um dann hoffentlich das Finale, ein vorzeigbares Ergebniss zu erreichen. Wenn wir auch keinen Einfluss auf das Seeing und all die damit verbundenen Faktoren haben, ist es doch trotz allem ein Erfolg wenn sich nur einer daran erfreut. Ich freue mich über Deine schöne Aufnahme und denke da sind noch mehr…..
    CS
    Kalle

    • Thomas Schiffer

      Guten Abend, Kalle,
      und einen herzlichen Dank für deine Worte zur Nacht (M31)!!
      Der Weg ist ja bekanntlich das Ziel, wenn da nicht auch die unstabile Wetterlage reinfunkt 😉
      Sei es drum, wissend, dass in der Nacht nicht mehr möglich war…
      Neben einer roten Nase hat man sich aber auch mit der Natur auseinander gesetzt und den
      Eindruck einer Nacht kann man nicht in einem Foto festhalten.
      Ich wünsche Dir einen guten und erfolgreichen Start in die neue Woche,
      Beste Grüße und CS, Thomas