Mars 19.07.2018 1


43+

Hallo Marsfreunde,

Nach langen Bearbeitungsversuchen und schweißtreibenden auswerten der Marsbilder vom 19.07.2018 habe ich mich  dann durchgerungen das gezeigte Bild hier zu teilen. Die Nacht fing gut an mit Mond- und Saturn Aufnahmen. Aber dann in den Morgenstunden hatten sich die Bedingungen anscheinend verändert. Außerdem war die Horizonthöhe von Planet  Mars noch  super niedrig. Ich hätte doch warten sollen bis er den Meridian erreicht hat. Wie auch immer, hier ist das Ergebnis und ich hoffe das in den kommenden Tagen noch einige Möglichkeiten gegeben sind. Was mir besonders aufgefallen ist war die sehr störende „rote Aura“ welche sich bei allen Summenbildern zeigte! Ich hatte große Mühe diese auf dem Bild unsichtbar zu machen.

Ein weiteres Problem zeigte sich bei der Schärfung mit Registax. Es konnten noch mehr Details auf dem Planetenscheibchen sichtbar gemacht werden, allerdings auf Kosten eines umlaufenden weißen „Zwiebelringes“ welcher immer deutlicher in Erscheinung trat mit zunehmender Schärfung. Also, Schärfung zurückfahren bis auf ein Mindestmaß bis Polkappe und die gegenüberliegende Polseite mit den blauen Wolken sichtbar blieben.

So denke ich, ist da noch ein einigermaßen brauchbares Planetenbild entstanden.

Mit nächtlichen Grüßen

und CS. Achim


Über H. Joachim Klötzler

Interesse an Astronomie allgemein, besonders an Bildgewinnung, Technik, Teleskope und Geschichte. Hobby Astronomie seit 1968. Eigene Sternwarte seit 2012. In beruflichen Ruhestand seit 2017.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ein Gedanke zu “Mars 19.07.2018

  • Thomas Schiffer

    Hallo Achim,
    der rote Planet stellt ganz schöne Ansprüche und scheint ein prädestinierter Kandidat mannigfaltiger
    Anforderungen zu sein. Setzt du bei der Aufnahme Filter ein? oder andere Software?
    (aus meiner Erinnerung und Vergleichsreihen, hatte „Giotto“ (wenn auch sehr aufwändig) die besten
    Ergebnisse geliefert)
    Das es hier zu einem aufschaukeln in „rot“ kommt, dürfte u.a. in einem direkten Zusammenhang
    mit den Aerosolen in der Atmosphäre stehen + Elevation des Objekts.
    Das spielt aber alles keine Rolle, es ist das Ergebnis des Beobachtungszeitpuntes welches zählt, nicht die Perfektion. Und so führst du uns erfolgreich weiter durch ein Mars-Tagebuch 2018
    Vielen Dank für Deine Mühen (auch die schweißtreibenden) und Präsentation auf unserer HP.
    Beste Grüße und CS, Thomas