Mini-Studie der Sonnenoberfläche. 21.05.2020

Tja, was könnte damit gemeint sein?

Hallo Zusammen.
Heute anerbot sich der Sonnige Tag, mit weitgehend erfreulich gutem Seeing, genau für dieses kleine Projekt, sich den verschiedenen Linien der Sonnenbeobachtung zu widmen. Dabei geht es nicht um hübsche Bildchen! der noch vorhandenen Aktiven Region.

Ich fange gleich bei dem Grenzbereich unserer Sonne an, der Photosphäre. Da ich alles mit dem H-Alpha Filter mache, fällt hier schon mal Weißlich weg! Der zweite Filter ist natürlich für die Kalzium Linie, da eine andere Wellenläge!

Photosphäre im Redcontinuum und daneben die erste Schicht der Chromosphäre, das Kalzium, das sich etwa 800-1300Km über der Photosphäre erhebt.

 

Danach folgt Wasserstoff der Hauptbestandteil der Chromosphäre, mit einer Höhe von 7-8000Km. Hier lässt sich so einiges neben der H-alphalinie sichtbar machen, nämlich das sogenannte Off-Band. Hierzu wird die Halbwertsbreite des Filters jeweils in die Rote oder entgegengesetzt in die Blaue Linie eingestellt.

Und so sieht das aus: Roter-Flügel und Blauerflügel.

 

Ich verwende ein Double Satck System, welches es ermöglicht einen der Filter aus der Linie zu stellen, wobei sogenannter Dopplereffekt entsteht. Ist sehr interessant, wenn z.B. Flares entstehen.

Dopplerfeffekt und beide Filter in Linie.

 

Hier nochmals der Rote Flügel und Ha-Linie am Nordrand. Hier sehen wir die Fibrillen und Spikulen + Mcrospikulen, und besonders betont im Roten Flügel, die Grenze der Photosphäre zu Chromosphäre.

 

Wieder in Linie die obligaten Protuberanzen…. sofern welche zu sehen sind. Die eine gut sichtbar die andere gerade noch warnehmbar.

 

Und noch in Farbe, damit es hier nicht zu düster wird 😈 ;) Und, wie so offt in Farbe, zeigt sich auch die schwache Protuberanz etwas deutlicher.

 

 

 

Equipment.

APM LZOS 6″ f8 Apo

HA: ARIES Dreiband D-ERF, TeleVue Powermate 4x, Daystar Quantum + Lunt LS50 Vorfilter, ASI174mm

Kalzium: ARIES Dreiband D-ERF, TeleVue Powermate 4x, Daystar Quantum CaK, ASI174mm

Beste Grüße aus der Schweiz,

Jozef

Jozef Cukas

Baujahr 57. Mein Schwerpunkt bei der Astronomie gilt seit Herbst 2013 der Bildgewinnung der dynamischen Prozesse der Sonnenphänomene. Dies führte nicht zuletzt dazu, dass ich nach und nach auch entsprechende Hydrogenalphateleskope für meine stets wachsenden Ansprüche selbst realisierte. Astronomie allgemein, begeistert mich bereits seit 1996. Betste Grüße aus der Schweiz und allseits CS, Jozef

You may also like...

3 Responses

  1. Jozef sagt:

    Hallo Thomas.
    Eine Enzyklopädie……. hm, benötigt es das wirklich? Die wenigsten interessieren solche Studien der Hydrogenalpha und Kalzium Linie. Leider, hauptsachen schöne Bildchen.
    Den nächsten Rückblich der Sonne werde ich mal nur farbig einstellen.
    Beste Grüsse Jozef

    • Thomas Schiffer sagt:

      Hallo Jozef,
      schöne Bildchen gucken und für einen Tag oder eine Stunde „der Held“ zu sein, mit vielen „likes“ entspricht natürlich dem „Mainstream“ –
      Ein Wiki ist für den Autor aufwendig und der [Aufwand vs. Nutzen] sollte in Relation stehen.
      Der Interessierte kann natürlich auch über „Kategorien“ filtern
      Wir werden uns weiter zum Thema austauschen 🙂
      Beste Grüße, Thomas

  2. Thomas Schiffer sagt:

    Hallo Jozef,
    nun wird es an der Zeit hier eine kleine Enzyklopädie einzurichten, damit die Beiträge zu unserem Heimatstern chronologisch und sortiert gefunden werden können. Neben deinen Werken hast du ja auch einiges aus der Praxis von der Bildgewinnung bis zur Bildbearbeitung publiziert.
    An der Stelle erst mal mein herzliches Dankeschön für den sehr informativen Beitrag hier im Blog.
    Für mich persönlich bleibt die Farbdarstellung ein absoluter Eyecatcher

    Beste Grüße, Gesundheit und CS
    Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.