Pferdekopf, Flammennebel und Dreiecksgalaxie

Liebe Sternfreunde,
liebe Leserinnen und Leser unseres Blogs,

die Autoren der Beiträge wünschen Ihnen (Euch) ein gesundes und zufriedenes Jahr 2020. Mögen Alle von Kriegen, Naturkatastrophen und persönlichen Schicksalsschlägen verschont bleiben. Wir bedanken uns für die zahlreichen Aufrufe der Seiten und Beiträge aus mehr als 95 Ländern.

Unsere Gedanken sind auch bei den Sternfreunden, die uns bereits verlassen haben…

Pferdekopf, Flammennebel und Dreiecksgalaxie

nach vielen Wochen bescheidender Beobachtungsbedingungen, konnte ich die Nacht vor Silvester
nutzen und einige Aufnahmen festhalten. Die Bedingungen waren außerordentlich gut.
Temperaturen der Nacht lagen bei 2,5 Grad und das Seeing zwischen 4 und 5. Der Mond hat sich
früh verabschiedet und ein paar Tassen Kaffee halfen über die sternklare Nacht.

Erstes Objekt war M33, unsere direkte Nachbargalaxie. Gleiche hatte ich mit identischer Öffnung
aber anderem Teleskop am 11.10.2018 ins Visier genommen.

In der Aufnahme wurden insgesamt RGB-90 Bilder und Luminanz 30 Bilder verarbeitet.

Anbei noch die astrometrischen Daten (© Astrometry.net)

Weil es die erste Nacht seit langer Zeit war, folgte das zweite Objekt, IC434 – ein Klassiker
im Sternbild Orion. Nicht einfach abzulichten, weil „Alnitak“ mächtig in den Tubus leuchtet.

Die Aufnahme setzt sich zusammen mit Ha 40 Bilder sowie RGB – mit jeweils 30 Bildern. Es ist schon erstaunlich, welchen Detailreichtum man in einer guten Nacht erreichen kann.

Euch Allen wünsche ich einen guten Start ins neue Jahr, CS und bis demnächst, Euer Thomas

Update 03.01.20: Ausschnitt Vergrößerung….

IC434

NGC2024

NGC2023

 

 

Thomas Schiffer

Admin, Fotografie, Deepsky, Astroreisen

You may also like...

6 Responses

  1. Jozef sagt:

    Lieber Thomas, liebe Astrokollegen.
    @ Thomas: das ist ein fantastischer Einstig ins neue Jahr, den Du hier präsentierst.

    Auch von mir wenn auch etwas später, an alle, alles Gute zum Neuen Jahr und mögen uns kleine Hürden (@Achim @Ralph Gartensternwarte) u.s.w nicht im Wege stehen , damit wir diesen Blog auch dieses Jahr mit tollen Beiträgen weiter nähren

    Beste Grüsse aus der Schweiz Jozef

    • Hallo Jozef,
      auch Dir meinen herzlichen Dank für die Wünsche und dein Feedback.
      Mit Spannung dürfen wir das neue Jahr erwarten und uns auf Beiträge freuen.
      Unser Stern soll ja auch aus seinem Winterschlaf erwacht sein…
      Komme gut in das Wochenende und CS, Thomas

  2. Achim Klötzler sagt:

    Hallo Thomas,
    ich wünsche dir ein gesundes und schönes Jahr 2020. Der Anfang sieht schon mal recht vielversprechend aus! Leider hat der Start in meiner Sternwarte nicht so funktioniert. Da war der Technikteufel drin, da ging alles schief was so schief laufen kann. Jetzt bin ich erst einmal gefrustet und beschäftige mich zunächst mit anderen Dingen.
    Allen anderen Lesern und Astrofreunden dieser Seite wünsche ich bei dieser Gelegenheit viel Erfolgt und Gesundheit für das neue Jahr.

    CS. Achim

    • Hallo Achim,
      auch Dir meinen besten Dank für die Neujahrswünsche und deine Rückmeldung
      zu den Aufnahmen. Ich hoffe das sich dein Frust in Grenzen hält und du bald wieder am Start bist.
      Dem Technikteufel begegnen wir immer wieder, da helfen auch keine Gebete 🙂
      Aber ich weiß auch, dass du die nötige Gelassenheit, Ruhe und Ausdauer hast.
      Beste Grüße und CS, Thomas

  3. Ralph Staiger sagt:

    Hallo Thomas,

    danke für die schönen Aufnahmen, Ich habe seit Tagen auf solche Jahreswechsel-Bilder gewartet – endlich!

    Interessant ist bei M33 die Entwicklung zwischen der 2018er Aufnahme. Bin gespannt, was Du aus dem Equipment noch herausholst.

    Die Orion-Aufnahme gefällt mir besonders. Durch den reduzierten Hintergrund wirkt sie richtig „aufgeräumt“.

    CS und ein gutes Neues Jahr wünscht
    Ralph

    • Hallo Ralph,
      vielen Dank für die Wünsche zum neuen Jahr und für Dein Feedback.
      Die Bildbearbeitung von IC434 ist eine Herausforderung. In einem Newton gibt es bei
      so hellen Objekten (Alnitak) unangenehme Nebenwirkungen. Hier ist ein Refraktor klar im Vorteil.
      Sollte es nochmal Gelegenheit geben, versuche ich den Pferdekopf einzeln abzulichten.
      Die dort enthaltenen Staubstrukturen sind Phänomenal.
      Beste Grüße und CS, Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.