The Great Wall – im Nordamerikanebel – NGC 7000 12


Hallo Sternfreunde,

eine von zwei möglichen Nächten konnte ich endlich mal nutzen. Bei angenehmen
15 Grad in der Nacht habe ich mir den Nordamerikanebel vorgenommen. Die Bedingungen
waren gut abzüglich des Themas der Nachtbeleuchtung – diesen Faktor kann ich nur durch
Mobilität ändern.
Die Maximale Belichtungszeit bei ISO 2000 lag bei 240 Sekunden, darüber hinaus bestand
leider kein Detailgewinn (Objekt Details / Illuminierung der Umgebung)

Meine Motivation ist angetrieben von dem was möglich ist mit 5 Zoll (mehr geht immer,
macht aber bei meinen lokalen Bedingungen wenig Sinn) – also was geht mit der Öffnung
neben Orion und Pferdekopf?

Vorbereitung auf die Nacht …

Gegen 24h konnte es losgehen. Insgesamt wurden 39 von 44 Fotos verwendet.
Die Serie bestand aus einer Sequenz von 10 Sekunden bis 240 Sekunden.
Abzuwarten galt immer der Flugverkehr, Satellitendurchgänge ergeben den Rest an
Verlustfotos.

Hier das Resultat der Nacht!

Mir hat es Spass gemacht :))

Anbei noch die Daten:

Beobachtungsbericht

Teleskop/Objektiv:  ED APO 5Zoll Aufnahmekamera:  CANON EOS 5DII mod. H>98%
Montierung:  AZ/EQ 6 Auflösung/Kamera:  5616×3744
Brennweite:  910mm CF:  0
Autor/Datum:  Thomas / 26.05.2017 Software:  Nebulosity 4.1 – Lightroom 6
Standort:  Raum Aachen Frames:  44 / 39
Zubehör:  Lacerta MGEN Seeing:  4
Grenzhelligkeit:  4,5 Notizen:
Temperatur:  15 Grad Luftfeuchtigkeit:  40%

 

Auszug aus dem Astrometry.net

und Stellarium

 

Euch noch ein schönes WE und
CS Thomas


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

68 + = 77

12 Gedanken zu “The Great Wall – im Nordamerikanebel – NGC 7000

  • Ralph Staiger

    Hallo Thomas,
    klar hat es Dir Spaß gemacht! Wer würde sich über dieses perfekte Ergebnis nicht freuen? Das spornt mich an. Noch ein paar Jahre Übung und dann …
    Außerdem danke für das Bild Deines Equipments. Ich war schon länger neugierig, womit und wo Du die schönen Aufnahmen machst.
    CS & eine gute Woche,
    Ralph

    • Thomas Schiffer Autor des Beitrags

      Hallo Ralph,
      ich dachte du bist noch mit dem Wohnmobil unterwegs oder habe ich da etwas falsch verstanden?
      und danke fürs Feedback.
      Wie kommst du auf 3 Jahre? Vor 12 Monaten hatte ich noch einen 16 Zoll Dobson und mich dann verkleinert auf 5 Zoll.
      Mit der Astrofotografie beschäftige ich mich auch erst seit dem Zeitpunkt. Gerne können wir uns in der Praxis austauschen,
      denn das ist ja die Basis dieser Seite.
      Komme gut in die neue Woche und CS
      Thomas

      • Ralph Staiger

        Hallo Thomas,
        das mit dem WoMo war kürzer als geplant. Zuerst hatte vor gut einer Woche unsere Enkelin als Beifahrerin einen fürchterlichen Crash in Sichtweite unseres Hauses, lag zwei Tage auf der Intensivstation, ist jetzt aber wieder soweit in Ordnung. Danach sind wir mit Verspätung auf das geplante Fluglager in Wershofen gefahren, ich ohne Equipment, hatte keine Muße dafür. Am Donnerstag hatte der zweite Enkel Konfirmation und am Freitag der Dritte seine Geburt. Alles in Ordnung wie gesagt, aber halt ein Bisserl viel für eine Woche.

        Mit Astronomie hat das nur am Rande zu tun, gebe ich unumwunden zu. Trotzdem ist es mir gelungen, nach all dem Wahnsinn zu Hause den Jupiter zu fotografieren. Hab‘ einiges von dem umgesetzt, was ich von Euch gelernt habe. Außerdem war das Wetter besser. Nach dem Stacken aus über 2000 Frames war das Bild sauberer als das erste nach dem Schärfen. Dumm ist nur, dass ich zu meiner Überraschung diesmal keine weitere Verbesserung durch Nachbearbeitung erreichen konnte. Macht aber nix, schön ist es trotzdem – finde ich.

        Bild kommt gleich

        Ach ja, auch ohne Formular : VMC 200L, 200/1950 mm, ZWO ASI 120MM s/w, Standort Strauch, 26.5.2017, 22:33

        • Ralph Staiger

          … Antwort an mich selbst: Bild geht nicht im Kommentar, oder der User ist zu doof. Ich stelle es in die Galerie.

          CS, Ralph

          • Thomas Schiffer

            Hallo Ralph,
            mehr geht nicht in einer Woche…Das war ja mehr als heftig!
            Hoffentlich konntest du bei Jupiter etwas entspannen. Das einstellen von Bildern im Kommentar Bereich ist nicht möglich. Ich dachte du würdest mit deiner umgebauten Kamera mal auf Deep Sky gehen…..
            Dann schaue ich mal in der Galerie nach.
            Alles Gute und bis demnächst,
            Thomas

    • Thomas Schiffer

      Hallo Hans,
      vielen Dank für Dein Feedback!
      Dann können wir ja froh sein, dass wir nicht noch weiter nördlich wohnen 🙂
      Ich wünsche Dir und uns Allen einen guten Start in die neue Woche
      CS Thomas

  • Achim Klötzler

    Hallo Thomas,
    gratuliere zur sehr gelungenen Aufnahme des Nordamerika Nebels! Da hat einiges gepasst, der Zeitpunkt, Wochenende, Wetter und angenehme Temperaturen und letztendlich die Funktion der Technik. Das ist ja auch nicht immer selbstverständlich.
    Deshalb sage ich Danke für deine Mühe und für`s teilen.
    Ein gutes Beispiel , was hier trotz zunehmender Lichtverschmutzung noch möglich ist, leider mit viel Aufwand.
    Beste Grüße aus Schöneseiffen
    Achim.

    • Thomas Schiffer Autor des Beitrags

      Hallo Achim,
      vielen Dank für Deine Rückmeldung. Umgeben von drei Straßenlaternen sind
      die Bedingungen nicht wirklich gut. Dennoch war es mir wichtig zu zeigen, was
      noch möglich ist und andererseits ein Bewusstsein zu schaffen dafür, dass eine dunkle
      Nacht für die Natur erhaltenswert scheint. Wir Alle kennen die Auswirkungen ähnlich
      dem Klimawandel – aber nehmen das Thema nicht ernst genug, leider!
      Ich wünsche Dir noch einen schönen Sonntag,
      CS Thomas

  • Jozef

    Hallo Thomas.
    WOW…… das ist unglaublich was der „tiefe Himmel“ in der Nach zu bieten hat. Wunderbare Umsetzung
    des Nordamerikanebels. Wenn ich mir vorstelle, wir würden diese Farbenpracht auch sehen, das wäre
    ein Nachthimmel!
    Schöne Grüsse Jozef.

    • Thomas Schiffer

      Hallo Jozef,
      vielen Dank fürs Feedback! Auch unser nördlicher Nachthimmel hat einiges zu bieten.
      Ich stelle mir gerade vor wie groß unsere Augen sein müssten wenn wir diese Objekte
      so sehen könnten :-))
      Beste Grüße, Thomas