Venus und Sonne

Hallo Zusammen.

Anbei ein kleiner Beitrag zu den aktuellen Ereignissen auf der Sonne und meiner ersten Venus. Leider ist der notwendige UV-Filter für die Wolkendarstellung der Venus noch beim Zoll. Nicht desto trotz habe ich einen ersten Versuch unternommen, in dem mir zur Verfügung stehenden engen (Balkonüberdachung) Zeit Fenster, auf die Dame des Abendhimmels doch mal drauf zu hallten.

22.04.2020 Protuberanz Gruppe im Nordosten.

23.04.2020 sehr feine und fast nicht wahrnehmbare Protuberanz im Nordwesten.

24.04.2020 Surge am Nordostrand. Diese schnell ausschießenden keilförmigen Plasma Ausstoße deuten auf eine aktive Region hin! Es ist also abzuwarten, ob sich solch eine demnächst auf der Oberfläche zeigen wird.

Anbei noch die momentane „mini“ AR2760 (Aktive Region) von 25.04.2020.
Die Sonne befindet sich nach wie vor im Aktivität-Minimum des jeweiligen 11 jährigen Zyklus. Wenn man die AR wiederum mit der
Größe unsers Planeten vergleicht, ist das doch schon eine Hausnummer, aber für die Sonne ist es ein kleiner Pickel. Siehe dazu GONG
Monitor Spanien.

GONG Monitor Spanien

23.04.2020 Und…. dada, meine Premiere zur Venus.

Equipment:

Intes Micro Alter T150 f10

Sonne:

TZ 4X TeleVue Powermate

H-Alppha Filter: DayStar Quark Chromosphäre + Lunt LS50 Vorfilter double-stack.

Cam: PointGrey Grasshopper3

Venus:

2x TeleVuePowermate, Baader CCD R-Filter, ASI 290mm

Software: Firecaptur, Autostakkert, ImPPG, PS CS5.

Schöne Grüße aus der Schweiz, Jozef

Jozef Cukas

Baujahr 57. Mein Schwerpunkt bei der Astronomie gilt seit Herbst 2013 der Bildgewinnung der dynamischen Prozesse der Sonnenphänomene. Dies führte nicht zuletzt dazu, dass ich nach und nach auch entsprechende Hydrogenalphateleskope für meine stets wachsenden Ansprüche selbst realisierte. Astronomie allgemein, begeistert mich bereits seit 1996. Betste Grüße aus der Schweiz und allseits CS, Jozef

You may also like...

4 Responses

  1. Thomas Schiffer sagt:

    Hallo Jozef,
    Sonne und Venus stellen schon besondere Herausforderungen an den Beobachter und im fotografischen bewegt man sich schnell im Grenzbereich des Möglichen.
    Brennweite, Stabilität der Montierung und letztendlich das gesamte Zusammenspiel des Equipments bis zur Bildbearbeitung sind ein langer Weg. Am Ende stehen ein paar Bilder
    die noch vor einiger Zeit undenkbar waren.
    Es ist schön das du Zeit und Gelegenheit gefunden hast, unseren Blog weiter zu bereichern.
    Ich hoffe es wird auch andere animieren ihre Beobachtungen und Ergebnisse zu präsentieren.
    Besten Dank, Gesundheit und ein ruhiges Wochenende…
    CS, Thomas

    • Jozef sagt:

      Hallo Thomas.
      Danke für deine Rückmeldung und die Gedanken zu dem wie Du schreibst, Grenzbereich des Möglich. In der tat, bewegt man sich da und dort schon fast in den Grauzonen des überhaupt möglichen 😉 Zum Glück haben wir heutzutage so manche exklusive (noch bezahlbare) Hardware, die es auch für uns Amateure möglich macht, die Grenzen total auszuloten.
      CS und schönes Wochenende, Jozef

  2. Achim Klötzler sagt:

    Hallo Jozef,
    Für die Sonnenspezies ist es seit einiger Zeit eine Herrausforderung auf unserem „Tagesgestirn“ noch etwas spektakuläres zu finden. Die Sonne ist im Winterschlaf oder macht mal Pause.
    Wie auch immer. Gut das du trotz allem hin und wieder dich auf die Suche machst und dabei die kleinsten Details findest.
    Venus ist die nächste Herrausforderung. Die gepriesenen Venusfilter zaubern da schon mal schöne Wolkengebilde, soweit man diesen besitzt. Ich bin da schon seit Anfang des Jahres drann mit mehr oder weniger Erfolg. Auch fehlt mir im Moment die nötige Ruhe und Zeit zur Nachbearbeitung.
    Die Bildbearbeitung bei Venus läuft wieder komplett anders als bei Jupiter oder Mond. Hier zeigen sich oft wieder die läßtigen „Zwiebelringe“ nach dem schärfen.
    Danke fürs Zeigen und weiterhin
    CS.
    Achim

    • Jozef sagt:

      Hallo Achim.
      Auch an Dich ein herzlichen Dank für die Rückmeldung.
      Tja die Venus ist eine Nuss…. bei mir ist diese nur knapp für eine Stunde für mich erreichbar…. das macht die Geschichte nicht wirklich besser. Dann die Zwiebelringe! Nun mich nervt das Hallo um den Rand viel viel mehr! Ich muss da bei der Bearbeitung so oder so zu lernen, wie einst beim Jupiter. Aller Anfang ist bekanntlich schwer 😉
      Ich hoffe, dass Du mal bei Gelegenheit Deine Resultate hier präsentieren wirst, würde mich sehr darüber freuen.
      CS und schönes Wochenende, Jozef

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.